Gardasee-Schönheit

Wandern am Gardasee – Die schönsten Wanderrouten

Der Gardasee ist immer eine Reise wert, ob zum Wandern oder Faulenzen. Auf den vielen Wanderrouten lässt sich die Region am besten erkunden. Nach einer abwechslungsreichen Tour lässt es sich dann prima in einem der vielen schönen Hotelzimmer ausruhen und erholen. Besonders Naturliebhaber kommen in der italienischen Region voll und ganz auf ihre Kosten. Berge, Täler, Wasser und die bezaubernde Flora lassen die Herzen aller Naturfreunde höher schlagen. Die kulinarischen Genüsse nach einer Wandertour nicht zu vergessen.

Gardasee-Schönheit

So schön ist es am Gardasee (c) Bigstockphoto.com/134332709/yasonya

  • Neben den vielen Wanderwegen gibt es zahlreiche Touren für Fahrradfahrer und Ausflugsziele, die immer einen Besuch wert sind. Teilweise lassen sich die Ziele sogar mit herkömmlichen Straßenschuhen aufsuchen. Es gibt aber auch Strecken für die eine kleine Wanderausrüstung erforderlich ist. Wer gerne sportlicher unterwegs sein möchte, der kann sich an den Kletterstiegen austoben. Der Ausblick ist atemberaubend, aber da ein gewisses Risiko nicht ausgeschlossen werden kann, sollten sich hier nur wirklich trainierte und erfahrene Kletterer heranwagen.
  • Eine leichte Wanderstrecke, die dennoch keinesfalls mit einem Spaziergang verwechselt werden sollte, ist von Limone zum Campo Reamol. Dabei gilt es 300 Höhenmeter zu überwinden, die mit traumhaften Ausblicken belohnt werden. Weiter gibt es Kalkofen und eine Weltkriegsfestung zu besichtigen. Limone bietet nicht nur sehr schöne Stellen zum Baden, die im Süden zu finden sind, der Ort an sich ist ebenfalls sehr sehenswert. Von dem Ort aus gibt es gute Bus- und Bootsanbindungen.
  • Von den Ausgangspunkten Riva oder Torbole gehen leichte Rundwanderungen ab. Die Strecke führt über den Yachthafen San Nicolo am westlichen Fuß vom Monte Brione entlang und über seinen Gipfelkamm. Der Weg ist zu Beginn am Ortsrand noch befestigt, danach führt er durch Olivenhaine und Wald. Auf der Strecke sind teils schmale Steige zu begehen, beim Abstieg warten neben hohen Stufen Schotterwege.
  • Wer eine anspruchsvollere Route sucht, sollte den Rundweg von/bis Torbole wählen. Der Panoramaweg oberhalb von Torbole fordert auf ein paar Abschnitten der Tour neben Trittsicherheit auch Schwindelfreiheit. Außer am Start oder Ziel gibt es keine Möglichkeit zur Einkehr, aber nach ca. 2 Stunden Weg ist auf dem Gipfel bei Malga Zures ein guter Rastplatz zu finden.
  • Eine leichte Tour startet am Pfahlbaumuseum, dem Museo Palafitte. Von Riva gibt es zum Startpunkt eine Busverbindung. Die Tour bietet meist komfortable Wege, oberhalb vom Gardasee bieten sie eine traumhafte Aussicht. Da die alte Straße in den Felsen gehauen wurde ist sie spektakulärer, als der eine oder andere Wanderweg. Für die Tunnels wird keine Taschenlampe benötigt. Allerdings ist die Strecke von sehr vielen Mountainbikern genutzt und sollte am Wochenende besser gemieden werden.
  •  Eine mittelschwere Strecke in alpiner Umgebung ist von Malcesine aus erreichbar, entweder per Seilbahn oder Auto. Teils muss auf der Tour steiles Felsband überquert werden, was Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Im Frühsommer sind noch lange Zeit Schneereste vorhanden.

Wie soll die Wanderroute sein?

Im Vorfeld macht es natürlich Sinn, sich zu überlegen, welche Wanderroute bewältigt werden soll. Soll sie zu einem besonders schönen Ziel oder vielleicht auf den Gipfel eines Berges führen? Oder soll sie lieber mit der Geschichte verbunden werden und durch Ortschaften führen, die historisch bedeutsam sind? Das Tal der Papiermühlen bei Toscolano-Maderno wäre hierfür eine Top-Adresse.

Es sollte immer vor dem Antritt der Wanderung geklärt sein, wie lang die Strecke ist und was benötigt wird. Dabei macht es keinen Unterschied ob jemand allein, mit Partner oder Familie wandern geht. In zahlreichen Reiseführern gibt es Wanderrouten rund um den Gardasee, die gut beschrieben sind. Im Internet lassen sich viele Routen ausdrucken. Es kann hilfreich sein, sich Notfall Rufnummern zu notieren, die es ebenfalls im Internet zu finden gibt. Natürlich hofft jeder, diese nie zu benötigen, aber es kann nicht schaden, sie zur Sicherheit dabei zu haben.

Vor der Wanderung einiges beachten

Wer sich auf eine Tour rund um den Gardasee macht, sollte gut gerüstet sein, wie für jede andere Wandertour auch. Ein Guide an der Seite ist sehr hilfreich, da er die Strecken und die Länge kennt und genau sagen kann, welche Kleidung oder Ausrüstung für die ausgesuchte Tour nötig ist. Zieht jemand alleine los ohne Wanderführer, sollte er sich genau Gedanken machen, was er alles mitnehmen muss. Etwas zu essen und zu trinken sollte dabei keinesfalls fehlen.

Besonders im Sommer können die Temperaturen am Gardasee leicht über 30° bis 35° Grad gehen. Dabei ist natürlich ganz besonders auf ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten, am besten in Form von Wasser. In den Sommermonaten sollte nicht unbedingt die Mittagszeit für die Tour gewählt werden. Besser ist es entweder früh morgens zu starten und zur Mittagshitze wieder zurück zu sein und dann im Hotel oder am Strand zu relaxen. Alternativ sind auch Touren am Nachmittag möglich, wobei es da auch noch sehr warm sein kann.

Checkliste machen

Mit einer Checkliste besteht nicht so schnell die Gefahr etwas für die Wanderung zu vergessen. Auf der Checkliste sollte unbedingt stehen:

  • Ausreichende Getränke, am besten Wasser oder Isodrinks
  • Wetter vor dem Start prüfen. Das geht im Internet, über das Fernsehen oder Apps.
  • Karten und Unterlagen zur Route einpacken
  • An die Sonnenbrille und Sonnencreme denken. Die Gefahr von Sonnenbrand ist nicht zu unterschätzen.
  • Für Erinnerungsbilder die Kamera einpacken. Besonders wenn nicht nur mit dem Handy fotografiert werden soll.
  • Sehr vorteilhaft ist eine Wetterapp, die unterwegs auf dem Laufenden hält. Es ist nichts schlimmer, als in den Bergen von einem Gewitter überrascht zu werden.

Besonders in den Bergen sind schnelle Wetterwechsel nichts Ungewöhnliches. Im Sommer ziehen oft Hitzegewitter auf, die sehr kräftig ausfallen können und immer wieder Wanderer überraschen.

Fazit

Die Gegend rund um den Gardasee ist perfekt zum Wandern und Nordic Walken. In den vielen Hotels lässt es sich traumhaft entspannen und wer sich gut vorbereitet wird einen traumhaften Wanderurlaub verleben können.

Weitere Infos:

https://www.tripadvisor.at/Tourism-g1850051-Lake_Garda-Vacations.html

http://www.visitgarda.com/de/tourismus-informationen-gardasee/

(c)Bild: Bigstockphoto.com/134332709/yasonya

Wandern am Gardasee – Die schönsten Wanderrouten
5 (100%) 3 votes