Babyschlafsack nähen

Seinem Baby einen eigenen Schlafsack zu nähen, ist eine süße Idee. Vor allem ist er individuell und man kann ihn so gestalten, wie es einem am besten gefällt. Weitere Vorteile sind, dass man je nach Jahreszeit den Schlafsack dicker oder dünner nähen kann. Schnittmuster gibt es im Internet viele. Besonders auf kostenlose-Schnittmuster.de sind zahlreiche Anleitungen zu finden, um einen passenden Baby- oder Kinder Schlafsack zu nähen. Um den Babyschlafsack zu nähen, braucht man aber nicht nur das Schnittmuster und eine Anleitung, sondern auch das entsprechende Material. Der Stoff sollte immer passend ausgewählt werden, dabei kommt es auch wieder ganz darauf an, wie warm oder dick der Babyschlafsack sein soll. Als Verschluss eignen sich Druckknöpfe oder ein Reißverschluss.

Was man alles braucht um einen Babyschlafsack zu nähen

Als erstes wäre da natürlich das Material. Ein weiches, das nicht fusselt, sollte es sein. Es kann immer mal sein, dass das Baby an der Kante oder dem Saum lutscht und dann sollte es nicht den ganzen Mund voller Fussel haben. Ein Material aus Baumwolle ist immer gut geeignet und eignet sich auch gut um einen Schlafsack für ein Baby oder Kinder zu nähen. Ein Bettbezug aus Baumwolle könnte beispielsweise verwendet werden. Dann braucht man natürlich die Nähmaschine und Garn. Das Schnittmuster, einen Stift oder Schneiderkreide und eine Schere. Möchte man einen Schlafsack nähen, der wärmer sein sollte, benötigt man entsprechendes Futtermaterial. Das gibt es im Bastelzubehör recht günstig zu erstehen. Dabei handelt es sich um das gleiche Futter Fleece, das auch für Jacken oder Kleidungsstücke verwendet wird. Und zu guter Letzt noch den Reißverschluss oder die Druckknöpfe.

Sie wollen nicht selber nähen?

Anleitung

Einen Babyschlafsack hat man ja eigentlich immer in der Grundausstattung, er dient als Vorlage. Entweder kann man sich ein Schnittmuster aus dem Internet herunterladen, aus einer Zeitschrift suchen oder man nimmt einfach einen schon vorhandenen Schlafsack, aus dem man ganz einfach ein Schnittmuster erstellt. Dann sucht man sich den Stoff aus, der einem am besten gefällt und der entsprechend zur Jahreszeit passt. Natürlich kann man auch gleich, wenn man ohnehin schon näht, mehrere Babyschlafsäcke anfertigen, dann ist für jede Temperatur der Richtige griffbereit. Und wenn einer schmutzig ist, hat man gleich noch Ersatz.

Im ersten Schritt wird das Schnittmuster erstellt, wenn man sich kein fertiges besorgt hat. Dazu legt man den Musterschlafsack auf ein Blatt Papier und zeichnet die Umrisse nach. Jetzt kann man ihn noch verlängern oder im Bereich der Beine breiter machen. Den Halsausschnitt kann man so groß wählen, wie es einem selbst am angenehmsten erscheint. Möchte man den Schlafsack mit Druckknöpfen ausstatten, braucht man in der Mitte noch Stoff für die Knopfleiste. Einen Reißverschluss kann man so einnähen. Dann wird das Schnittmuster auf die Rückseite vom Stoff übertragen.

Im nächsten Schritt den Stoff mit etwas Nahtzugabe ausschneiden. Soll es ein ganz leichter Sommer Schlafsack werden, braucht man nur je zwei Teile. Etwas dicker oder zum Füllen braucht man vier Teile. Man kann auch das Vorderteil in zwei Teile machen, dann wären es in dem Fall drei bzw. sechs Teile. Beim ganz einfachen Babyschlafsack die beiden Teile rechts auf rechts legen, zusammenheften und ringsherum mit der Maschine absteppen. Ein Zickzack-Stick ist etwas stabiler als ein glatter Stich. Dann den Schlafsack durch die Halsöffnung wenden. Je nachdem wie man ihn schließen möchte, vorne oder jeweils über der Schulter, die Knöpfe oder den Reißverschluss anbringen.

Ist der Schlafsack nicht für den Sommer gedacht und wird ein dickerer Schlafsack genäht, ist es am einfachsten erst die Teile zu nähen und ihn dann zusammenzufügen. Dazu nimmt man das Rückenteil und legt auf die rechte Seite das Fleece Futter. Ringsherum heften und steppen. Dann nimmt man das zweite Rückteil und legt es rechts auf rechts mit dem Rücken. Das Fleece liegt dann unten, die beiden Stoffteile darüber, rechts auf rechts. Jetzt wieder ringsherum heften und drei Seiten zunähen. Dann so wenden, dass das Fleece Futter innen ist und die beiden linken, also schönen Seiten, außen sind. Jetzt die Wendeöffnung schließen. Das geht am besten dem Matratzenstich, der sogenannten Zaubernaht. Gute Anleitung dazu auf youtube. Mit dem Vorderteil das gleiche machen. Dann beiden Teile wieder rechts auf rechts, heften, absteppen, wenden. Und auch hier, entweder Druckknöpfe oder den Reißverschluss annähen. Auf youtube gibt es gute Video-Anleitungen, wie man einen Reißverschluss einsetzt. Mit einer netten Applikation kann man den Schlafsack noch verzieren.

Babyschlafsack nähen – Die individuelle Babyschlafsack Idee
5 (100%) 2 votes