Boulderschuhe online kaufen – Auf was kommt es an?

Boulderschuhe Ratgeber

Du bist auf der Suche nach den richtigen Schuhen zum Bouldern und Klettern? Dann bist du hier genau richtig, denn im Folgenden erwartet dich ein ausführlicher Ratgeber, der dich bei der Auswahl der passenden Boulderschuhe unterstützt. Mit diesem Leitfaden solltest du in Zukunft mit festem Tritt zum Klettern oder in die Boulderhalle gehen können. Falls du schon genau weißt, was du willst und nur den passenden Boulderschuh bestellen möchtest, dann schau dir gerne auch die Bestseller Schuhe an. Vielleicht ist da ja schon was für dich dabei. Ansonsten folgen gleich noch zahlreiche Infos rund um Boulder- und Kletterschuhe. Viel Spaß beim Lesen!

Boulderschuhe Bestseller bei Amazon

AngebotBestseller Nr. 1
Millet Kletterschuhe schwarz 7 1/2*
  • Einlegepad zum Angleichen entspricht einer...
  • mit herausnehmbarem, pfiffigem Fersen-Pad
  • Verschluss mit 2 Velcros
  • Polycotton-Schaft mit Hanffutter für Komfort
  • MILLET
Bestseller Nr. 2
La Sportiva S.p.A. Tarantula Men Größe 43 blue*
  • ideal für Neueinsteiger und die Kletterhalle
  • Schnürung mittels Velcro, überkreuztem...
  • neutrale Passform, eignet sich für alle...
AngebotBestseller Nr. 3
MILLET Damen Ld Easy Up Kletterschuhe, Blau (Pool Blue 000), 38 EU*
  • Klettern > Kletterschuhe > Klassisches...
  • MILLET
  • 38 EU
  • Blau (Pool Blue 000)
Bestseller Nr. 4
ALPIDEX Kletterschuh SCAMPA Nero Schnürer, Größe:44*
  • 🌟 Konstruktion: Schnürschuh, ohne...
  • 🌟 Größen: 36 - 49 EMPFEHLUNG: eine...
  • 🌟 Einsatzbereich Allroundklettern /...
  • 🌟 Material: Obermaterial: Leder,...
  • 🌟 Extras: Anziehschlaufe,...
Bestseller Nr. 5
Red Chili Unisex - Erwachsene DU DU VCR 4 Kletterschuhe, Blue (300), 44*
  • Red Chili DU VCR 4
  • Hergestellt im China
  • Farbe: Blue (300)

Die Beschreibungen stammen nicht von uns - sondern direkt von den Anbietern Auf Amazon. Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auswahl von Boulderschuhen: Diese Kriterien bestimmen den Kauf

Gerade als Anfänger kann der Kauf eines Boulderschuhs eine gewisse Herausforderung darstellen. Welche Form ist die beste und soll der Schuh einen Klettverschluss haben oder lieber geschnürt werden? Außerdem sollte der erste Boulderschuh nicht zu teuer sein, da man sich ja gerade erst an das neue Hobby herantastet.

Aber auch als Profi sollten Sie sich vor dem Kauf mit der Vielzahl an verschiedenen Modellen auseinandersetzen, um den für Sie perfekten Schuh zu finden. Je nach Einsatz und Klettervorlieben, stehen Ihnen verschiedene Schuhformen zur Verfügung und auch die eigene Fußform sollte beim Kauf unbedingt berücksichtigt werden.

Unterschiede im Material

Die beiden meistverarbeiteten Materialien bei Boulderschuhen sind Leder und Kunststoff. Lederschuhe weiten sich mit der Zeit stärker als Schuhe aus Kunststoff, haben dafür aber den Vorteil, dass sie sich besser an die Form des eigenen Fußes anpassen. Außerdem hat Leder den Vorteil, dass der Fuß nicht ganz so stark schwitzt und der Schuh damit länger angenehmer riecht.

Kunststoff wiederum hat den Vorteil, dass der Schuh formstabil bleibt. Der Boulderschuh aus Kunststoff wird sich dafür aber weniger (oder auch gar nicht) an den eigenen Fuß anpassen.

Ein weiterer Punkt, der beim Kauf beachtet werden sollte ist, dass die Schuhe meist direkt auf der Haut getragen werden. Gerade Boulderschuhe in sehr kräftigen Farben können deshalb in Kombination mit dem menschlichen Schweiß auf die Haut abfärben. Die verwendeten Substanzen sind jedoch unschädlich, so dass das Abfärben keine gesundheitliche Gefährdung darstellt.

Der Verschluss – Klettverschluss, Schnürschuh oder Slipper?

Jeder der drei Verschlüsse hat Vor- und Nachteile. Gerade beim Bouldern werden die Schuhe häufiger ausgezogen als beim Klettern in der Natur. Daher haben Schuhe mit Klettverschluss oder Slipper den entscheidenden Vorteil, dass sie sich schnell an- und ausziehen lassen. Schnürschuhe lassen sich dafür exakt fixieren. Das An- und Ausziehen dauert dafür aber etwas länger. Slipper sitzen sehr eng und sollten daher wirklich exakt passen. Sie sind deshalb für Anfänger und nicht ganz so erfahrene Kletterer eher ungeeignet.

Boulderschuhe für Draußen

Als Anfänger den perfekten Boulderschuh finden

Gerade als Anfänger ist es extrem wichtig, einen passenden Schuh zu finden. Passt der Boulderschuh nicht richtig, macht das Klettern keinen Spaß, Sie werden sich nicht sicher fühlen, Schmerzen haben und sich unter Umständen sogar verletzen. Das Wichtigste ist eine stabile und rutschfeste Sohle, die das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen in den eigenen Schuh vermittelt.

Außerdem spielt natürlich der Komfort eine entscheidende Rolle. Es gibt Modelle in allen Preisklassen. Wenn Sie gerade erst mit dem Bouldern begonnen haben, ist es sinnvoll, nicht direkt ein Vermögen in einen Boulderschuh zu investieren, sondern sich erst einmal langsam an das neue Hobby heranzutasten. Dennoch sollten Sie auf eine gute Qualität achten, denn wenn Sie den Schuh bereits nach wenigen Wochen ersetzen müssen, nützt auch der günstigste Preis nichts.

Wichtig ist, dass der Schuh es Ihnen ermöglicht, die Kraft an die Wand zu übertragen und auch auf sehr kleinen Tritten einen sicheren Stand zu haben. Bei einigen Routen hängt alles davon ab, dass sie einen sicheren Stand haben und innerhalb kürzester Zeit fest auf dem nächsten Tritt stehen. Dementsprechend ist es wichtig, dass der Boulderschuh gut passt und auf keinen Fall zu groß ist.

Haben Sie noch Luft im Schuh und rutschen hin und her, haben sie keinen Halt und werden schnell frustriert sein. Im schlimmsten Fall kann es zum Abrutschen von der Wand kommen oder dazu, dass der Schuh von einem Tritt ausgezogen wird, wenn dieser nicht richtig fest am Fuß sitzt.

Boulderschuhe sollten aber wiederum auch nicht zu eng sein und beim Laufen keine Schmerzen verursachen. Um den perfekt sitzenden Schuh zu finden, ist es deshalb wichtig, verschiedene Modelle zu vergleichen, die passende Schuhform zu finden und vor allem die Form des eigenen Fußes richtig zu bestimmen.

Fußformen – ägyptisch, romanisch oder römisch

Jeder Mensch hat eine individuelle Fußform und dementsprechend individuell sollte auch der Boulderschuh ausgesucht werden. Prinzipiell wird aber in drei Fußformen unterschieden. Bei der ägyptischen Fußform ist der große Zeh am längsten und die anderen Zehen sind mehr oder weniger diagonal verlaufend angeordnet. Sind alle Zehen in einer Linie und relativ gleichlang, handelt es sich um die römische Fußform. Bei der romanischen Form des Fußes ist der zweite Zeh der längste.

Beim Kauf eines Boulderschuhs sollten Sie die eigene Form der Füße im Hinterkopf behalten. Verschiedene Hersteller haben unterschiedliche Modelle. Hier macht es also am meisten Sinn, zu vergleichen und gezielt nach einem Schuh zu suchen, der für die eigenen Füße am besten geschnitten ist.

Was bedeutet Vorspannung und Downturn?

Boulderschuhe für Anfänger sind meist gerade geschnitten und dadurch auch bequemer. Gerade im Profibereich wird jedoch viel auf den Zehenspitzen geklettert und für extrem kleine Tritte wird besonders viel Kraft im Vorderfuß benötigt. Die Sohle ist also gekrümmt und es wird von der Ferse aus eine Spannung zum Vorderfuß aufgebaut und an der großen Zehe konzentriert. Diese Schuhform wird auch als aggressiv bezeichnet. Je stärker die Krümmung der Sohle, umso aggressiver ist der Schuh. Benötigt wird diese Form bei starken Überhängen oder kleinen Tritten. In den meisten Boulderhallen und gerade auch als Anfänger ist es meist jedoch nicht notwendig, einen solchen Schuh zu nutzen. Für die meisten Routen ist ein gerade geschnittener Schuh ausreichend und noch dazu ist dieser um einiges bequemer zu tragen.

Welche Größe ist die richtige?

Es gibt keine allgemeingültige Aussage dazu, welche Größe bei einem Boulderschuh die richtige ist. Je nach Anbieter und Hersteller kann die Größe stark variieren. Sie sollten sich daher am besten direkt beim jeweiligen Hersteller informieren, wie die Schuhe ausfallen.
Generell lässt sich aber sagen, dass die richtige Größe meist 1-2 Schuhgrößen kleiner ist als die Größe, die sie in Ihren Straßenschuhen tragen.

Kletterschuhe zum Bouldern

Muss der Boulderschuh wirklich zu eng sitzen?

Generell sollte der Schuh niemals Schmerzen verursachen oder viel zu eng sitzen. Er sollte jedoch so eng sitzen, dass Sie sich sicher fühlen. Gerade als Anfänger sollten sie vor allem auf Komfort achten, um nicht gleich wieder den Spaß am Klettern zu verlieren.

Dennoch sollten Boulderschuhe sehr eng am Fuß sitzen, damit sich zwischen Schuh und Fuß nicht so viel Schweiß bildet, dass Sie im Schuh hin und her rutschen oder sogar herausrutschen.

Sie werden in der Kletterhalle aber immer wieder Kletterer sehen, die sich in Schuhe hereinzwängen. Oft vermittelt ein engerer Schuh mehr Sicherheit und ermöglicht es auch sehr schwieriger Routen zu bezwingen. Vor allem im Profibereich mit aggressiven Schuhen, also mit Boulderschuhen, die eine starke Vorspannung haben, werden Sie immer mal wieder ein schmerzverzerrtes Gesicht sehen.
Mit der Zeit gewöhnt sich der Fuß auch an den Schuh, der viel enger sitzt, als Sie es von Ihren Straßenschuhen gewöhnt sind.

Fazit: Klettern mit dem richtigen Boulderschuh

Um die perfekten Boulderschuhe zu finden, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Es lohnt sich, die einzelnen Modelle und Hersteller miteinander zu vergleichen, Erfahrungsberichte zu lesen und vor allem die eigene Fußform in die Suche mit einzubeziehen.

Achten Sie auf den größtmöglichen Komfort und darauf, dass Sie sich in Ihrem Schuh sicher fühlen. Für verschiedene Vorlieben beim Klettern gibt es unterschiedliche Schuhe. Klettern Sie gerne Überhang, extrem kleine Tritte oder bevorzugen Sie Routen, bei denen die Balance gefragt ist? Auch diese Fragen sollten in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden.

Lassen Sie sich Zeit mit der Entscheidung und Sie werden den für Sie perfekten Schuh finden, mit dem Sie viel Spaß beim Bouldern haben werden und sich sicher fühlen.