Leichte Schlafsäcke

Outdoor Sport und die Beschäftigung draußen begeistert viele Menschen und hat eine große Fangemeinde. Es ist auch kein Wunder, frische Luft ist gesund und Bewegung in der Natur macht den Kopf frei. Wer viel draußen in der Natur unterwegs ist und dort auch seine Nächte verbringen möchte, braucht das passende Equipment, da es mit dem Vergnügen sonst ganz schnell vorbei ist. Neben einem Zelt und einem Rucksack ist der Schlafsack das dritte wichtige Teil im Equipment. Er gehört außerdem auch mit zu den schwersten Ausrüstungsgegenständen, die man so mit sich durch die Gegend schleppen muss.

Dabei muss das aber gar nicht sein, denn es gibt auch leichte Schlafsäcke, die das Tragen ungemein erleichtern können. Beim Trekking ist die Ausrüstung wichtig und es gibt für nahezu alle Gegenstände, ob Zelte, Rucksäcke oder eben auch Schlafsäcke verschiedene Ausführrungen, die alle ihre Vorteile und auch Nachteile haben.

Die Top 3 „Leichten Schlafsäcke“ Bestseller auf Amazon



>> Weitere leichte Schlafsäcke bei Amazon entdecken <<

Also, was muss ein guter leichter Schlafsack können?

  • Geringes Gewicht
  • Geringes Packmaß
  • Hohe Qualität
  • Falls benötigt – Geeignet für Outdoor, Trekking Bereich
  • Falls gewünscht – Annähernd gleiches Design wie der bestehende Rucksack und das Zelt

Ein leichter Schlafsack für guten Schlaf

Um sich vom Tag und den Strapazen der Bewegung erholen zu können, braucht es einen Ort zum Ausruhen. Das ist der Schlafsack. Daher muss er natürlich hochwertig sein und soll dabei aber weder viel Platz im Gepäck wegnehmen noch recht schwer zum Tragen sein. Reiseziel, Einsatzzweck und die Temperaturen der Gegend die man erkunden möchte, sollten bei der Wahl des Schlafsacks einbezogen werden. Es kommt auf die besuchte Region an, ob man sich für Daune oder Kunstfaser entscheidet. Natürlich kann es auch eine Preisfrage bei dem einen oder anderen sein, doch sollte keinesfalls der Preis alleine ausschlaggebend sein. Wer eine gute Ausrüstung sein eigene nenne möchte, von der er lange etwas hat, der muss ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Hier am falschen Ende zu sparen wäre aber auch nicht gut, denn spätestens wenn man schlotternd oder pitschnass in seinem Schlafsack liegt, ist die Freude über das billige Schnäppchen vergangen.

Vorteile und Nachteile

Die Vorteile vom leichten Schlafsack liegen klar auf der Hand. Er ist leicht im Gewicht und man muss nicht viel Tragen. Ist er mit Daunen gefüllt und bietet er damit ein ausgezeichnetes Klima zum Schlafen. Leichte Daunenschlafsäcke eignen sich nur für trockene Gebiete. Wenn man in eine Region mit hoher Luftfeuchtigkeit reisen möchte, sollte man sich nicht für einen Daunenschlafsack entscheiden. Hier zeigt sich der Vorteil der Kunstfaser. Der Schlafsack nimmt kaum Feuchtigkeit auf, ist sehr pflegeleicht und trocknet schnell, wenn er mal nass geworden ist. Sein Nachteil gegenüber dem leichten Schlafsack ist aber auch, dass er mehr Platz benötigt.

Besonders leichte Schlafsäcke sind Deckenschlafsäcke. Ihre Vorteile sind ein Reißverschluss, der über zwei Seiten umläuft und der Schlafsack so komplett geöffnet werden kann. Das macht ihn auch als Decke nutzbar. Durch seinen meist rechteckigen Schnitt bietet er neben viel Platz ebenso viel Komfort. Der Nachteil ist, dass er sich nur für sommerliche Temperaturen eignet.

Mit einem geringen Packmaß und wenig Gewicht kommen Mumienschlafsäcke daher. Ihre Vorteile sind ganz klar die hohe Isolierleistung. Damit die Körperwärme gespeichert werden kann, sind sie im Schnitt an den menschlichen Körper angepasst. Bei kühleren Temperaturen sind sie die perfekte Schlafmöglichkeit. Wenn man einen Nachteil sehen möchte, dann wäre der Einzige bei diesen Schlafsäcken, dass sie für den Sommer zu warm sind.