Ernährungsoptimierung – Welche Nahrungsergänzungen empfehlen sich für Sportler?

Immer wieder wird darauf hingewiesen, wie wichtig es für sportlich aktive Menschen ist, auf die eigene Ernährung zu achten. Vor allem der erhöhte Bedarf einzelner Nährstoffe führt dazu, dass ein Bewusstsein für die tägliche Zufuhr von Nahrung vorhanden sein sollte. Eine praktische Hilfe stellen Nahrungsergänzungsmittel auf diesem Weg dar. Doch welche sind tatsächlich geeignet?

Wichtige Proteine

Die Muskeln unseres Körpers blicken auf Proteine als wichtige Bausteine. Für den Aufbau und Erhalt ist es aus diesem Grund von Bedeutung, genug Eiweiß zuzuführen. Enthalten ist dieses bereits in Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Eiern. Auch wenige Gemüsearten, wie zum Beispiel Brokkoli, verfügen hier über ein solides Vorkommen. In der Praxis kann es jedoch schwerfallen, den Bedarf eines Sportlers von etwa 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu decken.

Proteine für Sportler

Die Muskeln unseres Körpers blicken auf Proteine als wichtige Bausteine. (c)Bigstockphoto.com/207766945/bit24

Eiweißpulver werden aus hochwertigen Proteinquellen hergestellt. Dahinter steckt das Ziel, aktiven Menschen einen konzentrierten Zugang zu dem so wichtigen Nährstoff zu ermöglichen. Im Fokus sind jedoch auch einzelne Aminosäuren, die in der Struktur klassischer Lebensmittel selten oder gar nicht vorkommen. So helfen zum Beispiel L-Glutamin Kapseln, für ein ausgeglichenes Verhältnis der Aminosäuren zu kommen, welches einer gesunden Ernährung zugute kommt.

Zufuhr von Mikronährstoffen

Bei der Analyse unserer Ernährung neigen wir dazu, uns stark auf die Makronährstoffe zu konzentrieren. Dabei gibt es über Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette hinaus noch wichtige Substanzen, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Dazu zählen die Vitamine, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Ebenfalls ist er nicht dazu in der Lage, diese aus der Ernährung aufzunehmen und für einen längeren Zeitraum zu speichern. Beim Verzehr von Obst und Gemüse handelt es sich aus diesem Grund stets um einen kurzfristigen Effekt der Versorgung.

Experten raten aus diesem Grund dazu, Tag für Tag fünf Portionen Gemüse und Obst zu essen. Dafür sind wiederum verschiedene Sorten notwendig, um die ganze Bandbreite an Vitaminen aufnehmen zu können. Die Hersteller von Supplementen haben sich längst dazu entschlossen, Sportler an dieser Stelle zu unterstützen. So bietet sich die Möglichkeit, auch Mikronährstoffe in Form eines Pulvers aufzunehmen. Eine gute Verträglichkeit spricht dafür, dass diese Ergänzung unter Umständen Sinn macht.

Den individuellen Bedarf erkennen

In jedem Fall ist es wichtig, sich am eigenen Bedarf an Makro- und Mikronährstoffen zu orientieren. Nie kann davon ausgegangen werden, dass pauschale Werte für jeden gültig sind. Es liegt jedoch nicht in der eigenen Wahrnehmung, den Bedarf zu erkennen und entsprechend zu handeln. Die Erstellung eines Blutbildes beim Arzt bietet derweil die Möglichkeit, einen Blick auf die klaren Daten und Zahlen zu werfen. Daran wird deutlich, ob ein spezieller Mangel eines Nährstoffs vorliegt, der behoben werden müsste. Ist dies der Fall, so kann nicht nur eine allgemeine Umstellung der Ernährung dafür sorgen, dass das Ziel erreicht wird. Weiterhin trägt der gezielte Einsatz von Nahrungsergänzung dazu bei, dass die Lücke geschlossen werden kann.

Gleichsam hängt es von der Qualität der einzelnen Produkte ab, ob sie eine vollwertige Kost für den Körper darstellen. Aus dem Grund ist es stets zu empfehlen, die Kriterien des Herstellers in den Blick zu nehmen. So wird der Grundstein für eine sinnvolle Ergänzung der Ernährung gelegt.

Ernährungsoptimierung – Welche Nahrungsergänzungen empfehlen sich für Sportler?
5 (100%) 2 votes